Offizielle Eröffnung des Daches

Das Pferd auf dem Kirchturm – 12. Orangeriekonzert

mit: István Karacsonyi und Nicola Borsche, Violine / Saskia Simion, Viola
Walter Gödde, Violoncello
Michael van Ahlen, Vorleser

Sonntag, 26.6.2022 – Glashaus Herten – 11:00
Eintritt: 15,00 € (Vorverkauf) / 18,00 € (Tageskasse)
Vorverkauf in Herten: Buchhandlung Droste und Glashaus Herten
Telefonisch: Susanne Fiedler: 02366-308314 und Michael van Ahlen: 02361-57620

Zwei Jahre lang konnte es nicht stattfinden, die Gründe hierfür sind hinlänglich bekannt. Nun endlich gibt es den ersehnten Neustart. Am Sonntag, 26. Juni um 11 Uhr im Glashaus Herten präsentiert der Förderverein der Orangerie Herten e.V. die mittlerweile 12. Ausgabe der so beliebten Orangeriekonzerte, deren Reinerlös nach wie vor dem (weiteren) Wieder-aufbau der Orangerie im Hertener Schloßpark zugutekommt.
Unter dem leicht mysteriösen Titel „Das Pferd auf dem Kirchturm“ erwartet das geneigte Publikum ein spannendes literarisch-musikalisches Konzert mit den absonderlichen Abenteuer- und Lügengeschichten des Baron von Münchhausen und virtuoser Kammermusik von J. Haydn, W.A. Mozart, L. van Beethoven und A. Dvorak.

Michael van Ahlen (Vorleser) hat einige dieser wundersamen und skurrilen Geschichten des Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720-1797) – auch als der Lügenbaron bekannt – für dieses Programm ausgesucht, und zwar in der berühmten Textfassung des Dichters Gottfried August Bürger, die erstmals 1786 erschienen ist.

István Karacsonyi, Nicola Borsche (Violine), Saskia Simion (Viola) und Walter Gödde (Violoncello), allesamt MusikerInnen der Neuen Philharmonie Westfalen, spielen das Streichquartett D-Dur, KV 575 von Wolfgang Amadeus Mozart und Ausschnitte aus den Streichquartetten von Ludwig van Beethoven (Nr.2, G-Dur, op.18), Josef Haydn (B-Dur, op.76/4) und Antonin Dvorak (F-Dur, op.96).

Freuen Sie sich also auf einen unterhaltsamen und spannenden Vormittag im Glashaus Herten, musikalisch als auch literarisch.
Fortsetzung Seite 2

Eintrittskarten im Vorverkauf zum Preis von 15,00 € (Tageskasse: 18,00 €) gibt es ab sofort in Herten:
Buchhandlung Droste, Hermanstr. 21 und Glashaus Herten, Hermanstr. 16
oder telefonisch: Susanne Fiedler: 02366-308314 und Michael van Ahlen: 02361-57620
Tageskasse: 18,00 €

Anlage: Foto – von links nach rechts: Walter Gödde, Saskia Simion, Michael van Ahlen,
István Karácsonyi, Nicola Borsche



Aktueller Stand des Dachbaus


Startschuss für den Ausbau der Orangerie Herten

Den Anfang macht das erste speziell von der Bauschlosserei Pietruschka GmbH angefertigte Fenster, das am Samstag, den 04.09.2021, eingebaut wurde. Auch der Bau eines Dachs ist in diesem Jahr noch geplant.
Die im Jahre 1725 errichteten Orangerie soll zukünftig durch Veranstaltungen und Gastronomie mehr belebt werden, um den Charme der Location zu nutzen.

Fenster-Patenschaften zu vergeben
Finanziert wurde die Anfertigung und der Einbau des ersten Fensters von der Weidner Wassertechnik GmbH.
Es sollen zügig die weiteren Fenster folgen. Hierfür werden Sponsoren in Form von „Fenster-Paten“ gesucht.
Die Paten sollen im Nachgang mit ihren Logos auf den jeweiligen Fenstern zu sehen sein. Die Kosten belaufen sich auf ca. 2.000 Euro pro Fenster.

Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich bei Susanne Fiedler melden.


Dachgerüst montiert

Vom 14.-18. Oktober 2019 haben Mitarbeiter der Firma Jakobs aus Kalkar das Dachgerüst montiert.

 

Die Mauerarbeiten sind abgeschlossen

Die Mauerarbeiten sind abgeschlossen und sind gut verlaufen, ebenfalls die Wiederherstellung des Randbereiches mit den Natursteinen und das Setzen des Natursteines im Bereich Eingang.


Restaurierung der Orangerie beginnt

Bis Weihnachten laufen Vorarbeiten, im Frühjahr soll das Dach kommen.

Von Frank Bergmannshoff (Quelle Hertener Allgemeine vom 7.12.2108

Schlosspark.Viele Male hieß es in den vergangen Jahren schon, dass die Instandsetzung der Orangerie bevorstehe. Am kommenden Montag beginnt sie nun tatsächlich. Architekt Frank Günther traf sich im Schlosspark mit Vertretern des Orangerie-Fördervereins, um ihnen die nächsten Schritte zu erläutern. Fachleute einer Baufirma, die sich mit restauratorischen Arbeiten auskennt, werden zunächst die zahlreichen losen Ziegel und Natursteine einsammeln und sichern, die an dem 293 Jahre alten Gemäuer herumliegen. Eventuell werden Probebohrungen durchgeführt, um punktuell die Festigkeit des Bodens zu prüfen. Des Weiteren werden an drei Stellen die großen, herausgebrochenen Ecken im einst so prächtigen Gesims wieder rechtwinklig aufgefüllt und die Auflageflächen für das Dach geschaffen. Und es müssen Löcher in der Bodenplatte mit Stahlbeton verschlossen werden. Alles in allem so, so Frank Günther, gehe es darum, bis Weihnachten die Fundamente und Grundlagen zu schaffen, um dann im kommenden Jahr das Dach und das dafür nötige stählerne Tragwerk errichten zu können. Das geht erst nach der Frostperiode. „Im März steht hier der Kran und richtet die ersten Stahlträger auf“, ist sich Frank Günther sicher. „Wir freuen uns sehr! Zwölf Jahre haben wir auf diesen Moment hingeplant und gespart“, sagt die Vorsitzende des Orangerie-Vereins, Susanne Fiedler. Für die Überdachung sind 220.000 Euro veranschlagt. 155.000 Euro gibt die NRW-Stiftung, der Rest stammt aus Spenden, Sponsorengeldern und Veranstaltungserlösen. Wenn die Orangerie barrierefrei umgebaut und überdacht ist, sollen dort zum Beispiel Konzerte, Aufführungen, Lesungen und Ausstellungen stattfinden.


08. Oktober 2018 - NRW-Stiftung - Förderzusage!

Die NRW-Stiftung wird dem Förderverein der Orangerie Herten e. V. einen weiteren Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung stellen, damit die Orangerie als Veranstaltungsort barrierefrei ausgebaut werden kann. Dr. Ute Röder vom Vorstand der NRW-Stiftung wird am kommenden Donnerstag die schriftliche Förderzusage an den Susanne Fiedler, Vorsitzende des Orangerie-Fördervereins, überreichen. Zusammen mit einer früheren Förderzusage fließen jetzt insgesamt 155.000 Euro von der NRW-Stiftung in die Sicherung der bedeutenden Ruine und ihren Ausbau zum Veranstaltungsort.

Bei einem Rundgang werden gemeinsam mit Hertens Bürgermeister Fred Toplak, Theo Kösters und Horst Urban vom Vereinsvorstand und Vertretern der Stadtverwaltung die Pläne für die anstehenden Arbeiten erläutert. Der Besuch ist zugleich der offizielle Start für die Arbeiten an der Orangerie, die als letztes Zeugnis der barocken Vergangenheit des Schlosses eine besondere Bedeutung hat.

Zur Übergabe der Förderzusage am Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 11 Uhr laden wir Sie – auch im Namen des Fördervereins – herzlich ein zur Orangerie im Schlosspark Herten, Adresse: Schlosspark 12 in 45699 Herten.

Orangerie in Herten bei

Förderverein Orangerie Herten e.V.

c/o Susanne Fiedler

Löwenzahnweg 72 - 45699 Herten

info@herten-orangerie.de